22
February 2015

UHC Pfannenstiel mit guten Chancen auf Halbfinal

Nach dem 5:4 Sieg vom Samstag hat der UHC Pfannenstiel gute Chancen auf den Einzug in den Halbfinal der 1. Liga.

Alle drei Duelle gegen Herisau gingen bisher äussert knapp an die Appenzeller – 4:6, 4:6 und auch das erste in den Playoffs mit 4:5 vor Wochenfrist.

Der UHC Pfannenstiel startete gut und engagiert ins Spiel. Das erste Tor schossen dann aber die Gäste aus Herisau. Zur ersten Drittelspause stand es 1:1.

Herisau war sicherlich aktiver und hatte mehr Abschlüsse, doch Pfannenstiel zeigte einmal mehr eine defensiv starke Leistung.

Goalie Muster mit Abwehr

Im zweiten Drittel wollte das Heimteam etwas zulegen und das Spiel ausgeglichener gestalten. Die Chancen waren da, doch es war wiederum Herisau das vorlegen konnte.

Nach einer 1:3 Führung für die Gäste konnte der UHC Pfannenstiel gegen Ende des zweiten Drittels zum 3:3 ausgeleichen. Das Spiel konnte somit nach 40 Minuten von neu beginnen.

Dario Brunold mit Erfolg und Abklatschen beim Teamkollegen

Nach 50:05 Minuten ging der UHC Pfannenstiel erstmals in Führung. Herisau versuchte in der Schlussphase mit einem Time-Out und der Herausnahme des Torhüters nochmals alles und es gelang ihnen tatsächlich 33 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich zu erzielen.

Würmli im Element

Die Verlängerung musste nun also über den Sieger entscheiden. Nach 56 Sekunden fielen sich dann die Pfannis jubelnd in die Arme.

Am Ende stand es 5:4 nach Verlängerung.

Sieg im trockenen

Nun entscheidet das dritte Spiel über den Halbfinaleinzug. Dieses findet am Sonntag, 22.02.2015 um 19:30 im Sportzentrum in Herisau statt.

Als Sponsor freut sich Workbooster natürlich zusammen mit dem Team vom UHC Pfannenstiel über den Erfolg. Das ganze Workbooster-Team drückt die Daumen für das kommende Spiel.

Zusammenfassung 

Meisterschaft, 1.Liga, Playoff-Viertelfinale
UHC Pfannenstiel – UHC Herisau 5:4 n.V. (1:1 / 2:2 / 1:1 / 1:0)
Halle: 3-fach Kirchwies, Egg
Zuschauer: 189 Zuschauer

SR: Baumberger / Schuler

Tore: 9. Nüesch (Knecht) 0:1. 16. Brunold (Binkert) 1:1. 31. A. Rüesch 1:2. 33. Stern (C.Eschbach) 1:3. 36. Würmli (Zumkehr) 2:3. 39. Stauffer (Brunold) 3:3. 41. Würmli (Zumkehr) 4:3. 60. Löhrer 4:4. 61. Stauffer (Scharfenberger) 5:4.

Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen UHC Pfannenstiel, 2-mal 2 Minuten gegen UHC Herisau

UHC Pfannenstiel: Muster (Tor), Mangia (Ersatz); Zumkehr, Zarotti, Huber, Binkert, Würmli; Bier, Josefsson, Stauffer, Scharfenberger, Hottinger; Wickli, Delay, Roth, Studer, Carigiet; Ro.Weber, Brunold, Curty.

UHC Herisau: Holenstein (Tor), Nüssli (Ersatz); Hug, Löhrer, Schwarz, C.Eschbach, M.Hess, Meier, Huber, Stern, Brunner, Waldvogel, L.Rüesch, Gemperle, A.Rüesch, Solenthaler, Nüesch, T.Hess, Knecht, J.Eschbach.

Bemerkung: Pfannenstiel ohne Skorup, Murk, Jendly, Alborghetti, Kyburz und Lais. 12:00 Pfostenschuss UHC Pfannenstiel. 13:56 Hottinger verletzt ausgeschieden. 36:57 Latten-Pfostenschuss UHC Pfannenstiel. 57:13 Time-Out UHC Herisau. Herisau von 58:01-59:27 teilweise ohne Torhüter. Best Player: Brunold (UHC Pfannenstiel) und A.Rüesch (UHC Herisau).
Verabschiedung des Rekordspielers von Pfannenstiel Claudio Alborghetti.

Platzhalter